Beiträge

Salzkammergut

Wozu in die Ferne schweifen, wenn soviel Schönes so nah ist. Ja das haben wir uns gedacht und sind mal nach langem hin und her zu dem Entschluss gekommen nicht ins Ausland sondern ins schöne Salzkammergut gefahren. Hier gibts ja einige Seen zum Entspannen und genießen. Berge zum Wandern und Mountainbiken und genügend Gastronomieangebote um zu Verweilen.

Bei den aktuellen 30 Grad und mehr eine perfekte Umgebung – gerade was die Seen angeht. Hier kann kein See zu kühl sein für einen kurzen Klimzug im Wasser.

Mir persönlich ist es zwar schon sehr heiß – schließlich bin ich ja luftgekühlt, aber ich halte tapfer durch und genieße die entspannte Fahrt und die entspannte Aussicht, während meine Gäste sich erfrischen.

Lago di Maggiore

Entspannen am See Teil 2 startet. Leider ist es im Moment etwas bewölkt, aber wir lassen uns von nichts tun nicht unterkriegen. Ich hab sogar einen Altersgenossen aus Rom getroffen. Es ist doch schön, dass es noch mehr Leute gibt die diese Art zu Reisen und zu Campen lieben und genießen.

Erster Tag bis Fürnitz

Die erste Nacht ist vorüber. Wir hatten eine schöne Fahrt, viele lächelnde Gesichter, um die 5 Kameras und 3 Autostopper, die aufsprangen als sie uns sahen und mitfahren wollten. Jetzt sind wir in Fürnitz gelandet, wo wir die Nacht verbrachten. Heute geht’s weiter über die Grenze und zum Gardasee.

Tag 1 – Ptuj

Heute ging’s los. Die erste Station am Weg nach Kroatien ging nach Ptuj – eine Therme mit Wasserrutschen.
Morgen geht’s weiter nach Kroatien.

Urlaub für eine Nacht

ja, sowas geht. wenn man mich – den bulli – hat. auch wenn ich grad im 15. Bezirk steh, kann man trotzdem Urlaub mit und in mir machen. Meine treuen Gefährten wussten das zu schätzen und haben gestern nacht einen kurzen Moment Auszeit gemacht und das Gefühl von Urlaub erlebt. und das im 15. Bezirk.

Ja mit mir ists möglich 🙂

Venedig

Tag 11. Jawohl, die Stadt der Liebe von Italien darf natürlich auch nicht fehlen. Deshalb fuhren wir heute nach Venedig. Typisch für Venedig: Kleine verwirrende Gassen, viel Wasser und Gondeln.

Meine Gefährten hatten dort am Markusplatz das Verlangen, sich einen Kaffee zu gönnen, der wohl teuerste Kaffee Italiens – 8,00 Euro pro Tasse. Naja man gönnt sich ja sonst nichts.

Meine Parkgebühren halten sich da auch ganz gut. für 3,5 Stunden parken 14 Euro 🙂

Naja Venedig soll einem ja was wert sein – nicht?

Blick über Venedig

Wind und Regen in Rimini

Tag 10. Leider zieht die Schlechtwetterfront von Deutschland und Österreich auch nach Italien weiter. Heute ist leider das Wetter gar nicht zum Baden und Sonnen.

Also legen wir einen Tag entspannt im Schatten zurück. Nur der Wind machte mir etwas Schwierigkeiten. War ja schon sehr heftig. und ich glaub dass ich mir den Kofferaumdeckel etwas verzogen habe.
Naja meine Weggefährten nutzen die Chance, um in mir zu entspannen 🙂

Stürmisches Meer Rimini

Erste Nacht im bulli

Nach der abendlichen Abfahrt ist dir erste Nacht im Urlaub schon „fast“ vorbei.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten – naja wenn man mit lang stehen lässt kein Wunder – sind wir nun sicher in Kärnten gelandet. Jetzt steht der überfahrt nach Italien nichts mehr im Wege 🙂

Und übrigens meine Besitzerin und Umsorgerin hat ein neues T-shirt bekommen. Geil oder? Danke Julchen.

nur noch 2x schlafen…

… dann gehts los. ja und ich bin schon voll nervös. halb eingepackt bin ich ja schon, aber a bissi muss ich noch warten, dann gehts ab auf die Straße südwärts.

Ich freu mich schon voll – und – ich versprechs euch  – ich halte durch, bis ganz zum Schluss. Da gibts kein vorzeitiges Aufgeben, nein. Urlaub soll verdient sein 🙂

Urlaubsvorbereitungen starten

Der Urlaub ist ja schon ganz nah – in 1,5 Wochen gehts ja schon los. Deshalb wird dieses Wochenende für die letzten Besorgungen genutzt. Das Wetter lässt ja eh zu wünschen übrig.

Somit ab in dem Campingladen und Tisch, Wohnzimmerteppich und sonstiges kaufen – ich hoff die haben alles, was ich mir vorstelle 🙂

Und dann steht Italien nichts mehr im Wege!

Yippie!