Lago di Piano

Nachdem wir vom Gardasee weggefahren sind ging’s weiter Richtung Lago di Como – wir hatten ja beschlossen eine Seen-Runde in Italien zu machen. Vorbei an steilen Küsten, netten Ortschaften durch enge Straßen. Irgendwie wollten wie aber keinen Campingplatz finden. Also ging’s weiter Richtung Lago di Lugano. Auf dem Weg hin endlich ein Campingzeichen. Juhuu, den meine Fahrerin war schon sehr müde von der bergigen Strecke und den engen Gassen bei Gegenverkehr. Also nix wie rein. Platz gesucht – sogar am einem See. Schnell noch den Sonnenuntergang genossen.

Nach dem anfänglichen Plan hier nur eine Nacht zu bleiben wurden mehrere Nächte. Warum? Irgendwie hatte dieser kleine, minimalistische Campingplatz etwas ansich: keine Wohnwägen, nur Zelte oder kleine Busse wie VW Busse allen Alters – ich natürlich der älteste – wenig Leute und ein traumhafter Ausblick auf den See. Hier konnte ich mich endlich mal von der langen Fahrt richtig erholen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*